Sprachlos

Ich stehe da, höre seinen Ausführungen zu und versuche, die Informationen im Kopf bisschen zu sortieren.
Da herrscht ein Durcheinander und die Situation ist skurril.
Langsam kommen Worte in meinem Neocortex an und mechanisch mache ich die Aufgaben, die dieser Einsatz erfordert. Ich spreche mit den Beteiligten, gebe Anweisungen, aber innerlich bin ich betäubt, mit den Gedanken wo anders.

Der Patient ist wohlbehalten im Krankenhaus angekommen, wir setzten uns in das Auto und es geht wieder Richtung Wache.
Plötzlich sehe ich meinen Kollegen grinsen. Grinsend schaue ich zurück und wir beide lachen um die Wette.
„Du warst vorhin schon ziemlich müde??“

Kommentar verfassen (mit dem Absenden stimmst du der Datenschutzerklärung zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.