Dieser Moment

Verzweifelt steht die Frau neben mir. Sie weiß mit ihren Händen nichts anzufangen, denn bis vor kurzem hielt sie noch einen wertvollen Gegenstand in ihnen. Sie reichte mir dieses unbezahlbares Ding weiter, weil da etwas nicht in Ordnung war, sie jedoch einfach nicht sagen konnte, was los ist.
Auch ich schaue jetzt auf dieses Bündel Mensch hinunter und versuche klare Gedanken zu fassen. Um mich herum höre ich leises, verzweifeltes Schluchzen und mein Auge hätte am Liebsten mitgeweint, mein Unterbewusstsein hält mich jedoch davon ab.
Während ich da so stehe und meiner Ausbildung gerecht werden möchte, fallen mir zwei Sachen auf. Ich selber bin aufgeregt und meine Hände zittern.
Hier weiß ich sofort, dass ich unbewusst schon längst realisiert habe, dass das junge Leben hier kurz vor dem Absprung steht, dass es hier um alles geht.
Und in diesem Moment treffe ich die Entscheidung, das beste zu geben, egal was kommt.
Langsam werde ich ruhiger, meine Professionalität umfängt mich wie ein Schutzschild und hilft mir, diesen schrecklichen Einsatz zu überstehen.

Kommentar verfassen (mit dem Absenden stimmst du der Datenschutzerklärung zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.