Enttäuscht

Ich habe den Kollegen bei seinen ersten zaghaften Schritten im Rettungsdienst nicht beobachten können.
Als wir uns kennenlernten hatte er schon einige Erfahrungen hinter sich und wir fuhren ab und an einige Schichten.
Einige Kollegen äußerten Bedenken über seine Arbeitsweise,  doch ich konnte anfangs keine gravierende Fehler feststellen.
Mit der Zeit setzten sich jedoch auch bei mir langsam Zweifel fest. Kurze Momente der Überraschung wurden schnell abgelöst durch laut schrillende Alarmglocken, die sich durch einen Knopfdruck nicht ausstellen ließen.
Es ist schade, dass Kollegen, die kürzere Zeit als er im Rettungsdienst arbeiten, eine steilere Lernkurve an den Tag legen. Bei ihm begann sie, wie bei jedem anderen,  auf niedrigem Niveau. Doch im Gegensatz zu anderen macht er keinen Handschlag dafür, sein Niveau zu steigern und erweist sich zusätzlich als vollkommen beratungsresistent.
Möglicherweise urteile ich zu hart. Doch ich bin enttäuscht. Enttäuscht, dass er sich nicht bemüht. Aber auch enttäuscht von mir, dass ich nichts mehr tun kann und will um ihm zu helfen.

Kommentar verfassen (mit dem Absenden stimmst du der Datenschutzerklärung zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.