Ja, dann…

Es ist tiefe Nacht hier. Ab und zu fährt ein Auto vorbei, ich stehe draußen und genieße die Stille. Ein Unwetter zieht heran.

Da geht der Melder.
Im Auto lesen wir die Adresse (gar nicht so weit weg), den Namen und die Einsatzmeldung: v.a. Bauchschmerzen.

Hmm, dann müssen wir wohl mal schauen.
Beim Haus angekommen gehts erst mal mehrere Treppen hoch.

Oben erwartet uns schon der Patient. Kurzer Check, alles nicht so schlimm wie es sein könnte.
Der Bauch tut weh. Seeehr weh. Seit drei Tagen.
Vorsichtig taste ich ab. Keine Abwehrspannung, leichter Druckschmerz.

Dann kommen die zwei Fragen:
1. Was ist jetzt so schlimm geworden im Gegensatz zu paar Stunden früher, weshalb Sie dann auf die Idee kamen uns zu rufen?
2. Warum wollen Sie gerne jetzt behandelt werden und sind nicht um vielleicht halb 10 oder 15:24 Uhr zum Arzt gegangen?

Ich höre mir die Antworten schweigend an.
Um 03:47 Uhr habe ich keine Neuronen zum Diskutieren mehr.

Kommentar verfassen (mit dem Absenden stimmst du der Datenschutzerklärung zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.